Lüneburg. Personalmangel in der Pflege, das gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Amerika. Doch wie organisiert man die Arbeitsbedingungen so gut, dass die Mitarbeiter auch bleiben? Diese Frage stellen sich US-Kliniken schon seit einigen Jahren. Dort werden die Häuser, die besonders gute Bedingungen bieten, mit dem Zertifikat „Magnet-Krankenhaus“ ausgezeichnet. Auch das Lüneburger Klinikum möchte ein Magnet-Krankenhaus werden und beteiligt sich als eins von insgesamt 20 deutschen Krankenhäusern an einer entsprechenden Studie. Beraten wird das Lüneburger Team von einem amerikanischen Partnerkrankenhaus in New Jersey.
Zwei Pflegedienstleiterinnen kamen jetzt zum Austausch nach Lüneburg und nahmen den Lüneburger Arbeitsalltag unter die Lupe. Sie fanden Unterschiede, nahmen aber auch Inspirationen für ihr Krankenhaus in New Jersey mit. Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Lünepost am Wochenende, 12./13. November.