Bei RTL: Karina will den Bachelor

Foto: TVnow

Lüneburg/Hamburg. Am „Bachelor“ scheiden sich die Geister: Die einen geißeln das Buhlen bestens gebauter Hennen um einen prachtvollen Hahn als frauenfeindliche Fleischbeschau unterster Kategorie. Andere lieben den TV-Trash und schlachten ihn bei Twitter & Co. üppig aus. Und dann gibt es noch die – zugegeben, viele sind es nicht –, die in der RTL-Reihe ein soziokulturell wertvolles Experiment sehen.

Zur dritten Kategorie zählt Karina Wagner aus Lüneburg wohl eher nicht. Die Visagistin, Kosmetikerin und Friseurin gehört zur Schar der Schönheiten, die in diesem Jahr den Bachelor bezirzen. Die 24-Jährige hat russische Wurzeln und lebt seit zwei Jahren in Hamburg. Aber auch dort hat der Langzeit-Single noch nicht den passenden Partner gefunden. Nun soll es also RTL regeln.

In ihrem Bewerbungsvideo wünscht sich die Lüneburgerin einen sportlichen, großen und sympathischen Freund, „der das Herz am rechten Fleck hat“. Zumindest äußerlich passt der diesjährige „Bachelor“ Niko Griesert schon mal ins Beuteschema von Karina. Er kommt aus Osnabrück, ist 1,91 Meter groß und studierter IT-Projektmanager. Vater des 30-Jährigen ist Osnabrücks Oberbürgermeister. Doch Niko hat sein Herz schon einer Frau gegeben: seiner neunjährigen Tochter, die bei der Mutter in den USA lebt.

Genau wie Karina ist der „Bachelor“ seit drei Jahren solo – und wie die Lüneburgerin sehnt auch er sich nach einer eigenen Familie: „Ich bin jetzt 30 und komme in das Alter, wo man seinen Eltern auch mal eine Frau vorstellen kann und sagt: Das ist sie!“ Könnte also durchaus passen mit der Lüneburgerin und dem „Bachelor“ …

Aber sind wir doch mal ehrlich: Viel mehr als um die Rosen, die Niko Griesert am Ende jeder Folge an seine Auserwählten vergibt, geht es den Zuschauern ja eigentlich um den Konkurrenzkampf der Kandidatinnen. Um Zicken, Zoff, Missgunst und Mobbing vor versteckten Kameras.

Ob Karina Wagner da vorne mit dabei ist? Schwer zu sagen, schließlich beschreibt sie sich selbst als „emotional, verträumt und als jemand, der gerne mal die rosarote Brille vor Augen hat“. Ob sie sich da mal nicht verguckt, können wir ab kommenden Mittwoch, 20. Januar, in der neuen „Bachelor“-Staffel verfolgen. Foto: TVnow