Lüneburg. Beschwingt und fröhlich läuft Barbara Engel die Lüneburger Brodbänke entlang und zieht dabei auch einige fragende Blicke auf sich. Die in Berlin lebende Designerin ist auf Glücksmission in der Hansestadt und hat bunte Seidenbänder im Gepäck.

Viele Promis lieben ihren Corona-Abstandshalter – und jetzt möchte die Schauspielerin und Mutter von „Babylon Berlin“-Star Hannah Herzsprung auch den Lüneburgern zeigen, wie modisch Abstand sein kann.

Barbara Engel trägt ihre besonderen Bänder gut sichtbar – kleine Exemplare an den Armen und größere als Gürtel. Darauf steht: „Zusammenhalten“ und „Abstand“. Entworfen und verkauft hatte Barbara Engel erste Bänder schon nach der Tsunami-Katastrophe 2004 für die notleidenden Menschen in Sri Lanka.

„Zusammenhalten – das ist jetzt wieder aktuell!“, sagt sie und wünscht sich: „Die Menschen sollen zusammenhalten. Und sie sollen dieses Wort fühlen und leben!“

„Aus Krisen wächst man“ war und ist das Motto von Lüneburg-Fan Barbara Engel. Und so kam ihr die Idee, mit den farbenfrohen Gürteln nicht nur gute Zwecke zu unterstützen, „sondern den Menschen auch zu zeigen, wie viel Abstand 1,5 Meter wirklich sind.“ Lächelnd fügt sie hinzu: „Das Projekt ist eine Herzensangelegenheit für mich – und Lüneburg ist das auch.“

Denn neben ihrer guten Freundin Michaela Heine von Eli Fashionstore (wo es die Bänder ab sofort in allen Farben gibt) ist die Hansestadt auch Heimat für die Wahlberlinerin: „Ich habe in Mechtersen gelebt, hab auf der Herderschule die Schulbank gedrückt und bin bei der Tanzschule einigen auf die Füße getreten“, erzählt sie der LÜNEPOST und schwärmt: „Ich habe wunderschöne Erinnerungen und liebe die Stadt, ihren Flair und die schiefen Häuser!“

Viel Zeit für Heimatgefühle hatte Barbara Engel beim Kurzbesuch jedoch nicht. Sie war auf dem Sprung nach München, um Tochter Sara und die Enkelkinder zu besuchen: „Die Familie ist und bleibt mein Lebenselixier“, betont sie.