Lüneburg. Den Start ins neue Schuljahr hatten sich die Zehntklässler der Oberschule am Katzenberg ganz sicher anders vorgestellt. Denn statt mit Mathe-Formeln oder Englisch-Vokabeln begann ihre Schulzeit am vorigen Freitag mit einem Riesen-Schreck.

Die erste Stunde hatte am Morgen gerade erst begonnen, als es an der Klassentür klopfte. „Vor der Tür stand ein 15-jähriger Schüler mit einem gespannten Sportbogen“, berichtet Polizei-Pressesprecherin Antje Freudenberg.

Eltern erzählten der LÜNEPOST, dass der Junge mit der Waffe erst auf seinen Lehrer (60) und dann auf einen seiner Klassenkameraden gezielt habe. Sie sprechen sogar von einem vereitelten Amoklauf.

Das möchte die Polizeisprecherin so nicht stehen lassen: „Ich würde nicht sagen, dass das ein Amoklauf war.“ Vielmehr habe der Lehrer gut reagiert und die brenzlige Situation entschärft: „Er hat dem Jungen den Sportbogen aus der Hand geschlagen und ihn anschließend überwältigt.“ „Dadurch ist womöglich ein verheerender Amoklauf verhindert worden“, sagt ein Elternteil erleichtert.

In einer anonymen E-Mail an die LP-Redaktion wird das Verhalten des Pädagogen gelobt, die Vorgehensweise der Schule nach dem Vorfall jedoch kritisiert: „Die Schulleitung tat zunächst, als ob nichts passiert wäre, und hat die Feierlichkeiten zur Einschulung durchgezogen. Erst danach wurde die Polizei gerufen“, heißt es darin.

Und weiter: „Offenbar möchte die Schule, die sich den Kampf gegen Mobbing auf die Fahnen geschrieben hat, den Vorfall vertuschen, weil er nicht in ihre Selbstdarstellung passt. Der Schüler hat seit mehreren Jahren Probleme in der Schule und wollte die Klasse mehrfach verlassen. Offenbar hat er aber ohne Gewalt kein Gehör gefunden.“

Polizeisprecherin Freudenberg bestätigt, dass ihre Kollegen erst lange nach dem Vorfall informiert wurden. Dass die Schule den Vorfall vertusche, sei jedoch nicht korrekt: „Die betroffene Klasse wurde danach von der Schule gut betreut, einen Elternabend gab es bereits.“

Mehr zu dem Vorfall in der Schule am Katzenberg steht in der LÜNEPOST von Mittwoch.