Adendorf. Eishockey gibt es in Adendorf schon seit den 70ern, damals noch beim TSV. Im Jahr 1994 hat sich die Eishockeysparte schließlich ausgegliedert und der Adendorfer EC war geboren. 25 Jahre – dieses Jubiläum muss gefeiert werden. Daher steht das Mega-Party-Wochenende im Adendorfer Freibad vom 9. bis 11. August mit Malle-Sause am Freitag, Schlagerboom am Samstag und Familientag am Sonntag auch und ganz besonders im Zeichen des AEC-Geburtstags.

Im Vierteljahrhundert seines Bestehens Jahren hat der Klub viel erlebt. Es gab harte Jahre, zu denen auch die vorige Saison zählt, als in der Oberliga kaum etwas für den AEC zusammenlief. Es gab aber auch jede Menge Gründe zum Jubeln. „Der Pokalgewinn 2012 war sicherlich eines der Highlights“, erinnert sich AEC-Geschäftsführer Finn Sonntag, „auch wenn es ganz schön viele Höhepunkte gab.“ Dazu zählt für ihn auch der überragende 5:3-Sieg im Jahr 2014 gegen die Hannover Scorpions. „Die hatten sonst alles gewonnen“, erzählt Sonntag. 1500 Zuschauer waren damals dabei gegen den Deutschen Meister von 2010, der sich erst 2013 aus der DEL zurückgezogen hatte.

Welche Erinnerungen AEC-Geschäftsführer Sonntag noch hat, lesen Sie in der aktuellen Lünepost vom 20. Juli. Karten für das Doppel-Event gibt es noch – unter anderem bei LZ-Tickets am Lüneburger Sande.