„Machen Sie doch mal in Deutschland Urlaub“, empfahl Bundes­gesundheitsminister Jens Spahn in der Vergangenheit, um die Menschen von riskanten Reisen ins Ausland abzuhalten. „Ich empfehle allen, die Herbstferien zu Hause zu verbringen“, mahnte Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann diese Woche noch deutlicher. Grund: Die Coronazahlen steigen wieder. Auch immer mehr deutsche Regionen werden zu Viren-Hotspots.

Allein das Regelchaos, das in den vergangenen Tagen entstanden ist, verdirbt vielen die Lust, überhaupt loszufahren. Wer soll da noch durchsteigen?

Immerhin so viel ist inzwischen klar: In Niedersachsen gibt es seit diesem Samstag ein Beherbergungsverbot für Reisende aus Risikogebieten. Nur mit einem negativen Coronatest können die bei uns übernachten. Da der Landkreis Lüneburg selbst noch weit davon entfernt ist, eine Risikoregion zu werden, dürfte ein Hotelaufenthalt andernorts kein Problem sein.

Doch wo kann man noch hin, ohne in einem Risikogebiet zu landen?

Die Coronazahlen und auch die Einstufung schwanken täglich. Die LP versucht, in der Ausgabe vom 10. Oktober einen Überblick zu geben.