Das Karaoke-Finale ist komplett!

Sie sind dabei: Am Mittwochabend qualifizierten sich (v. l.) Jennifer Weiß, Simon Egleder, Jacqueline Reichling, Rebecca Hintze und Kelvin Murphy fürs Finale der LÜNEPOST-Karaoke-Show. Foto: jeb

Lüneburg. Das war’s! Nichts geht mehr! Am Mittwochabend gab’s im Lüneburger Lokal Hemingway’s die dritte und letzte Quali der LÜNEPOST-Karaoke-Saison 2018 und 19 Kandidaten wollten noch den Sprung auf die Final-Bühne schaffen.

Das Team des komplett ausreservierten Hemingway’s hatte alles für einen tollen Abend vorbereitet – die Teilnehmer und das Publikum, Moderator Ben Boles und DJ Odo Cullmann haben ihn zu einem großartigen gemacht.

LP-Reporter Stefan Ahrens, der an diesem Abend mit Singer/Songwriterin Miss Allie, Sängerin Wiebke Marherr und Stadtfest-Organisator Claudio Schrock-Opitz in der Jury saß, sagte nach der Hälfte der Auftritte: „Das wird jetzt schon verdammt schwer, eine Entscheidung zu treffen. Aber es kommen ja noch einige und die dürfen es uns gern noch schwerer machen.“

Da ahnte er wohl noch nicht, dass es genau so kommen würden: Ein Kracher jagte den nächsten, jeweils gefolgt von Jubelstürmen aus dem Publikum. Als sich die Jury nach dem letzten Kandidaten zurückzog, war den Experten klar: Wieder einmal würden starke Entertainer leer ausgehen. Auf der anderen Seite konnten sie wenig falsch machen. Denn: Jeder, der oder die an diesem Abend antrat, wäre auch ein würdiger Finalist gewesen. Mal mit Stimme, mal mehr mit Show, mal mit Kreativität füllten die Sänger und Sängerinnen die Punktezettel der Juroren. 

Die entschieden sich schließlich für sechs Finalisten: Rebecca Hintze (sie sang „You and I“ von Lady Gaga), Jacqueline Reichling („Welcome to burlesque“ von Cher), Jennifer Weiß („Skyfall“ von Adele), Klaus Huth („Don’t you“ von den Simple Minds), Simon Egleder („An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen) und Kelvin Murphy („Let her go“ von Passenger) komplettieren die Endrunde.

Letzterer – übrigens erst 17 Jahre alt und der Sohn vom früheren LP-Karaoke-Finalisten Declan Murphy – sorgte für den emotionalsten Moment der Quali-Runde: Als er später am Abend zu einer Zugabe auf die Bühne gebeten wurde, war inzwischen auch seine Mutter eingetroffen. Die sah ihren Kelvin zum ersten Mal auf einer Bühne stehen und singen. Zu Tränen gerührt fiel sie ihrem Sprössling anschließend in die Arme.

Was einmal mehr bei der LÜNEPOST-Karaoke-Show auffiel: Es ging unglaublich fair zu. Wie schon in den vorigen Runden unterstützten sich die Teilnehmer trotz der Konkurrenz um die Finalplätze mit reichlich Jubel und Applaus. Auch bei der Siegerehrung, bei der es verständlicherweise das ein oder andere enttäuschte Gesicht gab, gönnte jeder den Glücklichen ihren Erfolg.

Wir freuen uns auf ein starkes Finale am Stadtfest-Sonntag, 17. Juni, ab 14 Uhr auf der großen Bühne auf dem Lüneburger Marktplatz. Da werden wir alle Sieger der drei Quali-Runden wiedersehen. Alle, die es in diesem Jahr nicht gepackt haben, sehen wir hoffentlich spätestens im nächsten Jahr wieder!

Einen Bericht wird es auch in der LÜNEPOST am 12./13. Mai 2018 geben.