Die Bettler vom Sande

Mitglieder einer rumänischen Bettler-Gruppe sind seit einigen Wochen vermehrt in Lüneburg im Einsatz. Hier schläft die Frau aus der Gruppe mitten auf dem belebten Platz Am Sande. Foto: sst

Lüneburg. Sie gehören zum Stadtbild, gehören aber selten zur Stadtgesellschaft: Bettler, die auch in den Straßen der Lüneburger Fußgängerzone Passanten um ein paar Euro bitten. Einige aus der Szene sind schon lange in Lüneburg, sammeln an ihren Stammplätzen. Andere bleiben nur kurz in der Stadt und ziehen dann weiter. Zuletzt war eine Gruppe aus Osteuropa auffällig oft in Lüneburg.

Einige sitzen schon ab dem frühen Morgen schweigend am Sande oder in der Grapengießerstraße, immer einen Pappbecher und ein handgeschriebenes Schild vor sich.

Was sind das für Menschen, die ohne Schuhe, in heruntergekommener Kleidung und mit ihren Besitztümern in Einkaufswagen um Spenden betteln? Die Lünepost hat mit ihnen gesprochen. Mehr dazu lesen Sie in der der Lünepost vom 10. Juli 2021.