Stars wie Lena, Mando Diao oder Cro zählten auf der Bühne schon auf die starke Stimme der Lüneburgerin Jenniffer Kae. Jetzt wagt die Sängerin den Schritt aus dem Schatten der Stars. Sie geht mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „halb 4“ auf Tour.

Welche Geschichte sich hinter dem Song „Chamäleonmädchen“ verbirgt und ob ein Leben als Star für sie in Frage käme, das verriet sie unter anderem der Lünepost noch vor ihrer eigenen Tour m Interview.

Lünepost: „Chamäleonmädchen“ hieß Deine erste Single aus dem neuen Album. Beschreibt der Song Deine musikalische Geschichte der letzten Jahre?
Jenniffer Kae: „In dem Song beschreibe ich weniger mich selbst, auch wenn aufgrund meiner vielseitigen musikalischen Reise in der Vergangenheit, das Chamäleon vielleicht auch ein ganz passendes Symbol sein könnte.

In dem Lied geht es für mich viel eher um die Rollen, die wir manchmal wie automatisch einnehmen, in der Hoffnung, andere Menschen zu beeindrucken oder weiterzukommen, um geliebt oder gelobt zu werden und dabei oftmals unsere eigenen, wahren Bedürfnisse vergessen.

Im Social-Media-Zeitalter leben wir mit dem Druck, uns ständig unter Beobachtung zu fühlen und geben uns oftmals ganz anders als wir uns in uns selbst tatsächlich fühlen. Ich halte das für sehr ungesund und glaube, dass es wichtig ist, uns selbst ehrliche Fragen zu stellen.“

Lünepost: „Hier zu sein“ heißt ein anderer Titel – was bedeutet es denn für Dich, hier in Lüneburg zu sein?
Kae: „Entschleunigung. Ausgleich. Geborgenheit. Ehrliche Gespräche. “

Lünepost: Deine Songs werden u. a. von Yvonne Catterfeld in den höchsten Tönen gelobt. Kommt jetzt dein nächster großer Karriereschritt?
Kae: „Ich bin weniger businessorientiert, eher neugierig zu sehen, was entsteht, wenn ich all meinen Fokus, meine Zeit und meine Kraft in die Entwicklung meiner eigenen Musik stecke. Ich hab so viel Musik eingeatmet und sehe momentan meine Leidenschaft darin, die Worte zu finden, die meine innere Welt zum Klingen bringen und diese immer freier rauszusingen. “

Weitere Fragen an Jenniffer Kae und ihr Tourplan sind in der LÜNEPOST von Mittwoch, 8. Mai, nachzulesen