Die Wahlen in Zahlen

Lüneburg. Rund 150.000 Wahlberechtigte im Landkreis Lüneburg konnten bei der Kommunalwahl am Sonntag ihre Stimmen abgeben. Und sie hatten gut zu tun, denn je nach Gemeinde oder Samtgemeinde gab es zwei bis vier Wahlzettel auszufüllen. Weil neben Oberbürgermeister bzw. Samtgemeindebürgermeister auch noch ein neuer Stadtrat und ein neuer Kreistag sowie in den Stadtteilen Oedeme und Ochtmissen neue Ortsräte gewählt wurden, mussten die Wähler bis zu zehn Kreuzchen setzen. Das lange Ausfüllen und die Corona-Regeln führten daher mancherorts zu langen Schlangen vor den Wahllokalen.

Doch mit der Kommunalwahl ist es in der Hansestadt Lüneburg und in der Samtgemeinde Dahlenburg noch nicht vorbei – hier werden die Bürger am 26. September nochmal zur Stichwahl gebeten: In der Stadt Lüneburg starten Claudia Kalisch (Grüne) und Heiko Meyer (parteilos) parallel zur Bundestagswahl erneut ins Rennen um die Nachfolge von Oberbürgermeister Ulrich Mädge. Und in der Samtgemeinde Dahlenburg können sich die Bürger zwischen Uta Kraake und Stefan Mondry entscheiden.

In den Samtgemeinden Amelinghausen, Ostheide und Ilmenau stehen die neuen Rathauschefs hingegen bereits fest. Wer dort künftig regieren wird und wie sich Kreistag und Stadtrat aufteilen, lesen Sie in der Lünepost vom 15. September 2021.