An diesem Mittwoch sitzen sie wieder vor den Bildschirmen im ganzen Land: Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin verhandeln in der nächsten Online-Konferenz die weiteren Schritte im Kampf gegen das Coronavirus. Eine Verlängerung des aktuell bis zum 14. Februar dauernden Lockdowns bis Monatsende gilt als wahrscheinlich.

Wie es in den Schulen weitergeht, ist offen – genau wie die weitere Versorgung mit den rar gesäten Impfdosen. Immer noch erreichen zu wenig Lieferungen die Impfzentren. Immerhin: Im Lüneburger Zentrum wurden jetzt 6200 weitere Termine für die Impfung von Landkreisbewohnern über 80 Jahren freigegeben. So viele Dosen vom Hersteller Biontech hat Hannover zugesichert.

Doch wie vertrage ich die Anti-Corona-Spritze? Kann ich entscheiden, welchen Impfstoff ich injiziert bekomme? Was sind Risiken, was Nachwirkungen? Antworten erhalten Lünepost-Leser am Donnerstag bei einer Telefonaktion. Mehr dazu lesen Sie in der Lünepost vom 10. Februar.