Dem Einsatz einiger Häcklinger Nachbarn ist es zu verdanken, dass neun Entenküken gesund und munter in ihr Leben starten können. Bei Anwohnerin Birte Steckelberg waren sie vom Dach in eine Regenrinne und von dort in ein Fallrohr geplumpst. Gemeinsam mit den Nachbarn wurden die ängstlich fiependen Kleinen in einer vierstündigen Aktion gerettet.

Weil die Mutter der Tiere sich nicht einfangen ließ, kamen die nur einen Tag alten Küken in eine Auffangstation. Sie sollen schon bald wieder ausgewildert werden. „Ich bin wirklich glücklich, dass wir so viele Küken retten konnten“, sagt Birte Steckelberg.

In der Lünepost vom 11. Juni schildert sie die dramtische Rettungsaktion.