„Durchblick“-Journalistenpreis: Silber für LP-Redakteure

Bei der Preisübergabe: Lünepost-Chef Dieter Borchardt (v. l.), Redaktionsleiter Jürgen Poersch, Journalist Hans Leyendecker, BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers, die Preisträger Simone Steinbrenner und Jan Beckmann, Moderatorin Anne Henning und BVDA-Präsident Alexander Lenders.Foto: BVDA

Berlin/Lüneburg. Zum dritten Mal in Folge Silber. Nach 2016 und 2017 wurde die Lünepost bei der Früjahrstagung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in Berlin für die Reportage „Gestern Mädchen, morgen Mann“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Die Redakteure Jan Beckmann und Simone Steinbrenner hatten den jungen Lüneburger Felix Rese auf seinem Weg der Geschlechtsumwandlung vom Mädchen Merle zum Mann begleitet.

Bei der zweitägigen Tagung im Berliner Hotel „Titanic Chaussee“ waren 300 Gäste zugegen, unter ihnen der renommierte Journalist Hans Leyendecker und der Vorstandsvorsitzende des Springer-Verlages, Dr. Mathias Döpfner.

Der BVDA, dem 893 der 1268 deutschen Anzeigenblätter angeschlossen sind, zeichnet jedes Jahr in Berlin die Besten der Branche aus.

 

Die Lünepost hatte sich in der Kategorie „Beste journalistische Leistung“ beworben. Am Ende entschied sich die Jury um den TV-bekannten Sozialpsychologen und Bestseller-Autor Prof. Dr. Harald Welzer für den Beitrag „Bestenfalls Schlamperei“ der Rheinischen Anzeigenblätter. Knapp dahinter die Lünepost auf Platz zwei. Der dritte Platz ging an den Super Sonntag aus Halle an der Saale für den Beitrag „Engagement für Flüchtlinge“.

„Das ist ein großer Erfolg“, freute sich Lünepost-Chef Dieter Borchardt, „zum dritten Mal hintereinander auf Platz zwei in diesem bundesweiten Wettbewerb – das spricht für die hervorragende Arbeit in unserer Redaktion.“

Borchardt hatte die Preisträger zusammen mit Redaktionsleiter Jürgen Poersch und Anzeigenleiter Thomas Grupe nach Berlin begleitet. „Wir nehmen die erneute Auszeichnung als Motivation, weiterhin eigene, sorgfältig recherchierte und gut erzählte Geschichten zu veröffentlichen. Denn das ist unsere Stärke: engagiert aus der Region für die Region zu berichten“, sagte Poersch.

Alle Gewinner 2018. Foto: BVDA

Nach der Preisverleihung wurde das Silber-Triple ausgiebig im Berliner „Ballsaal“ gefeiert. Dorthin hatte der BVDA die 300 Gala-Gäste eingeladen. Bei exquisitem Büfett, kühlen Getränken und prickelnder Burlesque-Show wurden die Preise bis in die späte Nacht begossen. Und noch in dieser sommerlichen Berliner Nacht gab sich der dreifache Vizemeister aus Lüneburg kämpferisch: „Wir greifen im kommenden Jahr wieder an!“

Mehr zum Thema: