Ein Hoch auf das Ehrenamt!

Vier von vielen Engagierten: Lüneburgs Landrat Manfred Nahrstedt (v. r.) zeichnete in der Musikschule u. a. Heike Knitt, Maria Natalie Richter, Andreas Olsson und Lukas Brach für ihr Ehrenamt aus. Foto: t&w

Lüneburg. In Deutschland engagieren sich rund 23 Millionen Menschen ehrenamtlich. Ob in der Flüchtlingshilfe oder bei der Feuerwehr, für Kinder oder Kranke, für Ältere, Tiere, die Natur oder die Kultur arbeiten sie fleißig, ohne Entlohnung und meist unbemerkt hinter den Kulissen.

Am heutigen Mittwoch, 5. Dezember, ist „International Volunteer Day“, der Tag des Ehrenamtes. An diesem Tag wird das Engagement all jener Menschen in den Mittelpunkt gerückt, die ehrenamtlich Gutes tun.

So verleiht z. B. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am „Tag des Ehrenamtes“ den „Bundesverdienstorden für hervorragende Leistungen für das Gemeinwesen“.

Auch in Stadt und Landkreis Lüneburg wird den Ehrenamtlern in diesen Tagen Ehre zuteil. Vorigen Freitag, 30. November, zeichnete Landrat Manfred Nahrstedt knapp 60 ehrenamtlich tätige Menschen aus dem Landkreis bei einer Feierstunde in der Musikschule aus, am gestrigen Dienstag, 4. Dezember, nahmen die Bürgermeister Eduard Kolle, Christel John und Ulrich Löb zusammen mit Oberbürgermeister Ulrich Mädge die Ehrungen von 58 Lüneburgern im Glockenhaus vor.

„Heute ist Ihr Tag, an dem wir Ihnen symbolisch den Roten Teppich ausrollen – für alles was Sie täglich leisten: für unser Zusammenleben und unsere Gesellschaft“, sagte Landrat Nahrstedt in seiner Ansprache an die Ehrenamtlichen.

Und Kolle lobte: „Sie sind Vorbilder, weil Sie Verantwortung übernehmen und weil Sie anpacken, um etwas zu verändern.“ Der Bürgermeister machte in seiner Rede deutlich, wie unverzichtbar die Ehrenamtlichen für die Hansestadt sind:

„Eine Stadtgesellschaft lebt vom Zusammenhalt und Sie, die Ehrenamtlichen, tragen dazu den entscheidenden Teil bei.“

Ähnlich äußerste sich der Landrat, der sich bei den Ehrenamtlern bedankte: „Was Sie täglich leisten, ist von unschätzbarem Wert. Wenn wir versuchen würden, Ihre Leistungen in Geld aufzuwiegen, dann wären wir für den Landkreis Lüneburg schnell bei einem Millionenbetrag – und damit wieder pleite.“

Wie vielseitig ehrenamtliches Engegement sein kann, möchte die Lünepost in der Serie „Ehrenamt hat viele Gesichter“ zeigen. Teil eins der Reihe lesen Sie in der LÜNEPOST-Ausgabe vom 5. Dezember 2018.