Lüneburg. Einen eigentlich unspektakulären Fall von Sachbeschädigung meldete die Polizei am Sonntag. Unbekannte hatten am frühen Morgen ein Loch in den Maschendrahtzaun geschnitten, der ein Firmengelände in Lüneburg umzäunt.

Das Brisante: Bei dem Gelände an der Zeppelinstraße handelt es sich um die Deerberg-Industriehalle, in der seit einigen Tagen das Corona-Impfzentrum untergekommen ist.

Ob die Täter Impfstoff wollten oder vielleicht gar ein Anschlag von sogenannten Coronaleugnern dahintersteckt, verrät die Polizei nicht. Sie nennt lediglich einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.