Feiertag wird LP-Aktionstag

Vorfreude auf den Frühjahrsmarkt: Auf den Sülzwiesen wird Bürgermeister Eduard Kolle (v. r.) die Freiluft-Sause der Schausteller um Benno Fabricius, Otto Ernst Schulz und Matthias Mantau eröffnen. Foto: sta

Lüneburg. Während die Lüneburger Sülzwiesen bei den Wohnmobiltagen an diesem Wochenende noch von über 350 Campingfahrzeugen bevölkert werden, plant der Schaustellerverband der Stadt parallel seine erste große Freiluftveranstaltung des Jahres. Vom 28. April bis 1. Mai wird die Festwiese Schauplatz des traditionellen Lüneburger Frühjahrsmarktes.

„Dabei sind wie auch im Vorjahr 56 Schausstellerbetriebe mit ihren Geschäften“, berichtete Marktmeister Norbert Stegen am Donnerstag, 6. April, beim Pressegespräch.

Sie bauen Highlights wie das Riesenrad, das rasante „Rocket“ und die Familien-Achterbahn „Drachen“ auf, dazu Klassiker wie Breakdancer und Musikexpress und viele Fahrgeschäfte für kleine Besucher:

„Wir haben den Schwerpunkt in diesem Jahr auf das jüngere Publikum gesetzt, hoffen, dass viele Familien ihren Maiausflug zu uns machen“, sagte Benno Fabricius, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Lüneburg.

So könnten sich die Kleinen diesmal u. a. auf einen Mini-Musikexpress freuen, auf das Fahrgeschäft Auto-Corso und auf ein Mega-Trampolin.

Abgerundet wird das Angebot auf den Sülzwiesen von Volksfest-Urgesteinen wie Entenangeln oder Dosenwerfen sowie natürlich mit der kompletten Palette an süßen und herzhaften Leckereien.

Die Festmeile öffnet Freitag und Samstag jeweils um 15 Uhr, Sonntag und Montag schon um 14 Uhr. Das beliebte Höhenfeuerwerk wird am Freitag gegen 22 Uhr abgebrannt – „unter Rücksichtnahme auf die Brut- und Setzzeit wird es wieder mehr Licht- und weniger Knalleffekte geben“, erklärte Marktmeister Stegen. Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung vom Lüneburger Bürgermeister Eduard Kolle, ein alter Freund der Schausteller.

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder den beliebten Aktionstag der LÜNEPOST:

„Der findet am Montag, 1. Mai, statt – ein weiterer Anreiz für einen Festmeilen-Besuch am Mai-Feiertag“, lädt Fabricius ein. Wie gewohnt winken an allen Buden des Frühjahrsmarkts bei Vorlage des im Vorfeld in der LÜNEPOST abgedruckten Aktionsausweises 20 Prozent Nachlass – „an allen Fahrgeschäften gibt es wieder 40 Prozent Rabatt“, ergänzt Schausteller-Geschäftsführer Otto Ernst Schulz.

Beim familienfreundlichen Frühjahrsmarkt wird natürlich auch der Jugendschutz groß geschrieben. So haben die Schausteller in Abstimmung mit der Stadt und der Polizei eine neue Regel auf der Festmeile eingeführt: „Erstmals wird es an den Ständen keine Getränke mehr aus Flaschen geben“, kündigt Schausteller-Chef Fabricius an.

Hintergrund: Schon länger ist das Mitbringen von Alkohol und auch von Flaschen auf die Meile untersagt. Bisher durften Schaustellerbetriebe Alkohol in speziell markierten Flaschen verkaufen. „Um den Ordnungskräften die Kontrollen zu erleichtern, werden die Getränke ab sofort in Becher oder Gläser umgefüllt“, erklärt Norbert Stegen.

Außerdem werde Hubertus Heinrich, der für den Jugendschutz zuständige Mitarbeiter der Stadt, gemeinsam mit der Polizei Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen.