Frauen haben die Wahl

Dr. Heike Düselder, Direktorin des Museums Lüneburg und Maret Bening, Frauenbeauftragte der Stadt, laden zur Veranstaltung ins Museum ein. Foto: Museum/nh

Lüneburg. Seit 100 Jahren dürfen Frauen wählen und gewählt werden – der 19. Januar 1919 bildete einen Meilenstein in der Geschichte der Demokratie in Deutschland. Über 80 Prozent der wahl­berechtigten Frauen gaben damals erstmals ihre Stimme ab. Es kandidierten 300 Frauen, 37 zogen in die Nationalversammlung ein.

„Auch in Lüneburg kämpften couragierte Frauen für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, für das Stimmrecht der Frauen“, erzählt Dr. Heike Düselder, Direktorin des Museums Lüneburg, das derzeit die Sonderausstellung „Frauen Lüneburgs! Wählt!“ zeigt.

Was Frauen aus Politik, Kirche und Gesellschaft noch zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ sagen, lesen Sie in der Ausgabe vom 19./20. Januar 2019.