Lüneburg. Schon seit dem 15. Dezember steht das Lüneburger Impfzentrum bereit – am Donnerstag geht‘s endlich los: Die ersten Kandidaten lassen sich im Impfzentrum an der Zeppelinstraße die Spritze setzen.

Drei Tage wird geimpft, wenn auch aufgrund des fehlenden Impfstoffes mit angezogener Handbremse: „Wir impfen nur 90 Personen pro Tag“, erzählt der Leiter des Impfzentrums, Mirko Dannenfeld. Er sieht, gemeinsam mit dem ärztlichen Leiter Dr. Sebastian Graefe, aber auch etwas Gutes daran: „So können wir einen Probelauf mit etwas weniger Zeitdruck machen.“ Er rät übrigens davon ab, vor dem Zentrum auf übriggebliebene Impfdosen zu warten: „Die werden an Pflegepersonal oder den Rettungsdienst vergeben.“

Wie das Impfprozedere ablaufen wird, beschreibt die Lünepost in der Ausgabe vom 3. Februar 2021.