Lüneburg. Auf der Bundesstraße 4 zwischen Uelzen und Lüneburg sind vor allem Pendler und Lastwagen unterwegs. Erfahrungsgemäß haben sie häufig die Zeit im Nacken – doch das rechtfertigt nicht die riskanten Manöver, zu denen es immer wieder kommt. Oft sind sie lebensgefährlich, manchmal sogar tödlich.

Verkehrsexperte Andreas Dobslaw von der Polizei sieht das Treiben auf der B 4 mit Sorge. Als Mitglied der Unfallkommission will er dafür kämpfen, dass sich etwas ändert – an der Strecke und in den Köpfen.

Was der Verkehrsexperte schon alles auf der B 4 erfahren hat, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Lünepost vom 18. Januar.