Lüneburg. Ob‘s daran liegt, dass sie auch im Beruf immer kräftig anpacken müssen? Schon zum siebten Mal gewann die Mannschaft der Lüneburger Wochenmarktbeschicker die Sülfmeister-Wettkämpfe. Bei strahlendem Herbstwetter sicherte sich die Mannschaft vom Markt am vorigen Wochenende die Sülfmeister-Krone im finalen Fassrollen gegen das Team von Panasonic.

Ob die Crew des japanischen Unternehmens nur aus „Schreibtisch-Tätern“ bestand, wissen wir nicht. Sicher ist hingegen, dass Gerd Bindernagel die Hansestadt in den kommenden zwölf Monaten offiziell repräsentieren wird. Ihn benannten die Wochenmarktbeschicker als neuen Sülfmeister.

Clever: Ins Rennen schickten sie vor allem ihre jungen Mitglieder. So konnte der neue Sülfmeister Gerd I. ganz ausgeruht sein Amt antreten, am Abend der Wettspiele das traditionelle Kopefass entzünden, tags darauf den großen Festumzug hoch zu Ross anführen und sich von Tausenden an der Strecke feiern lassen.