Gibt es nie wieder Castor-Transporte?

Ob es nie wieder einen Castor-Transport mit hochstrahlendem Atommüll durch Lüneburg nach Gorleben geben wird, ist noch nicht sicher. Sicher scheint dagegen, dass zumindest bis Ende 2015 Ruhe an der Atom-Front herrscht. Das verkündeten am Montag Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU), Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne). Ab sofort solle auch die Erkundung des Endlagers Gorleben gestoppt werden.

Es wird eine 24-köpfi ge Kommission eingerichtet, die bis Ende 2015 die Kriterien für einen Atommüll-Endlager-Standort ausarbeiten wird. Danach wird neu entschieden – und dann kann passieren, was Atomgegner in der Region am meisten fürchten: dass Gorleben doch noch als Endlager gewählt wird. Mehr steht in der Lünepost vom 27. März 2013.