Lüneburg. In Fluren stinkt es nach Fäkalien, in Badezimmern blüht der Schimmel und auf Freiflächen sammelt sich der Müll: Im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor gelten die Hochhäuser an der Wilhelm-Leuschner-Straße schon lange als Schandfleck.

Seit Hausbesitzer Capricornus vor einigen Jahren in die Insolvenz ging, wird hier nur noch saniert, wenn es unbedingt nötig wird.

Jetzt geht der Gebäudekomplex Leuscher-Straße 30 bis 48 in die Zwangsversteigerung.

Doch das ist weder für die Bewohner der über 260 Wohnungen noch für Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge eine gute Nachricht. Sie befürchten, dass „Heuschrecken“ den Zuschlag bekommen könnten.

Was Quartiersmanager Uwe Nehring und der Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff dazu sagen, warum Ulrich Mädge die Hände gebunden sind und wie Mieter die Situation empfinden, steht in der LÜNEPOST vom 5. Juni.