Barförde. Am Donnerstag stellten sie sich vor: Die Reiter der Polizei, die in den nächsten Monaten im Biosphärenreservat beidseits der Elbe über Ruhe und Ordnung wachen. „200 bis 300 Ordnungswidrigkeiten kamen in den vergangenen sieben Jahren im Schnitt pro Saison zur Anzeige“, erzählte Roland Brauer von der Polizeiinspektion Lüneburg.

Doch das sei nicht das vordringliche Ziel. In erster Linie informieren die Beamten Besucher über die besonderen naturschutzrechtlichen Bestimmungen im Reservat.

Mehr dazu lesen Sie in der LÜNEPOST vom 4. Mai.