Jazz-Star Spak
ist jetzt ein Lüneburger

Der international erfolgreiche Jazzmusiker Ido Spak hat in Lüneburg eine neue Heimat gefunden.

Lüneburg. Ido Spak ist Komponist, Pianist und Klavierlehrer – jetzt zieht es den aus Israel stammenden Jazzmusiker an die Ilmenau. „Ich habe im vergangenen Jahr in Berlin und Lüneburg gelebt“, erklärt Spak, „aufgrund privater Lebensumstände bleibe ich jetzt in Lüneburg.“

Und in seiner neuen Wahlheimat möchte er auch die Releaseparty für sein erstes Album „The Jazz-Traveler“ steigen lassen: „Wir stecken mitten in den Vorbereitungen“, freut sich der sympathische Pianist, „und es wird sicher spannend, mein Album hier an die Öffentlichkeit zu bringen.“

Der Albumtitel kommt übrigens nicht von ungefähr, von Israel aus ging‘s für Spak erst mal in die Niederlande und nach Großbritannien, wo er Musik studierte und bereits zahlreiche Konzerte gab.
Mit einem umfangreichen Repertoire im Gepäck und jeder Menge neuer Ideen zog es den 35-Jährigen dann nach Deutschland. Mit namhaften Bands in den Bereichen Jazz-Fusion, klassische Musik und israelische/iranische Musik folgten Auftritte in München, Hamburg, Leipzig und Berlin, wo der Allroundmusiker dann hängenblieb und in den Hot-Milk-Studios sein Debut-Album einspielte.

„Jetzt freue ich mich auf Lüneburg, die vielfältige Musik-Szene – und darauf, hier neue Künstler kennenzulernen“, schwärmt Neu-Hansestädter Spak, „und natürlich bin ich schon ganz gespannt, wie mein Album ankommen wird.“

Sobald Ort und Termin für Ido Spaks Releaseparty stehen, gibt‘s die Infos natürlich in der LÜNEPOST.