Jetzt bauen sie wieder

Die ersten von insgesamt 18 Tragwerkssäulen zeigen die Ausmaße der künftigen Arena. Ein Schwerlastkran hatte sie seit Mittwoch an ihren Bestimmungsort gebracht. Foto: lk/nh

Lüneburg. Mehrere Wochen war es ruhig auf der Baustelle an der Lüner Rennbahn – jetzt gehen die Arbeiten an der Arena Lüneburger Land weiter. Seit Mittwoch werden auf der Baustelle an der Ostumgehung insgesamt 18 Tragwerksäulen montiert. „Die mehr als zwölf Meter langen Stahl-Beton-Konstruktionen sind die Hauptstützen der Sport- und Veranstaltungshalle und überspannen eine Gesamtfläche von rund 1.700 Quadratmetern“, erklärt Urte Modlich aus dem Pressebüro von Landrat Jens Böther. Im nächsten Schritt folgen weitere Rohbaumaßnahmen: Unter anderem wird die Montage der Deckenplatten über dem Erdgeschoss vorbereitet.

Wie berichtet, waren die Arbeiten gestoppt worden, nachdem immer neue Unstimmigkeiten in der Bauplanung aufgetaucht und die Kosten für das ehrgeizige Projekt immer weiter gestiegen waren (Lünepost berichtete). Mittlerweile hat ein professioneller Projektplaner übernommen und der Kreistag hat dem Weiterbau zugestimmt – unter der Prämisse, dass die Kosten die 23 Millionen Euro nicht übersteigen.