Kreuzfahrten auf dem Elbe-Seitenkanal

Luxusdampfer: Die „Excellence Pearl“ auf dem Elbe-Seitenkanal. Foto: H. Marmont

Lüneburg/Scharnebeck. „Dieser Luxusliner wurde heute von uns gesichtet und fotografiert. Er befuhr gerade den Elbe-Seitenkanal in Höhe Ebensberg“, schrieb Leserin Christine Wendland aus Lüneburg in einer E-Mail an die LÜNEPOST.

War es nur eine Überführungsfahrt oder war tatsächlich ein Fluss-Kreuzfahrtschiff mit Passagieren auf dem Kanal unterwegs? Ein genauer Blick auf das mitgeschickte Foto von Helmut Marmont aus Bardowick und ein Telefonat brachten Klärung:

„Die Excellence Pearl war bis 2. Januar auf einer Silvesterflussfahrt von Strassburg nach Hamburg. Momentan ist Sie auf dem Weg in die Werft in Heusden in den Niederlanden“, erklärt Claudio Petti von der Reederei Swiss Elegance River Cruise aus Weinfelden in der Schweiz.

Für die ist das 82-Meter-Schiff seit Mitte 2017 im Einsatz. Aufgrund seiner geringen Größe kann es wenig befahrene Flussrouten durch schmales Gewässer, Kleinschleusen und unter niedrigen Brücken befahren.

„Damit erschließen wir hochinteressante Flussregionen für unsere Gäste“, sagt Stephan Frei, Geschäftsleiter vom Reiseveranstalter Reisebüro Mittelthurgau. So wie auf Reisen von Hamburg über den Elbe-Seitenkanal, durchs Scharnebecker Hebewerk und dann u. a. nach Duisburg, Koblenz, Straßburg und Basel oder umgekehrt.

Auf zwei Decks finden bis zu 82 Passagiere Platz in Kabinen mit französischen Balkons, Klimananlage und Flachbild-TV. Dazu gibt es ein elegantes Restaurant und ein Sonnendeck.Die Reisenden werden von 24 Besatzungsmitgliedern betreut. Hochklassige Köche zaubern mehrgängige Menüs – und natürlich steht auch das „Captains Dinner“ auf dem Reiseplan.

Ganz billig ist die Reise mit der „Excellence Pearl“ nicht: Zwei Personen zahlen in der Oberdeck-Kabine für die elftägige Flusskreuzfahrt umgerechnet knapp 5400 Euro.