Läden kommen und gehen

Öffnet Donnerstag: Aus der Einhorn-Apotheke wurde in den vergangenen Monaten ein Kaffeehaus. Foto: bec

Lüneburg. Der Wandel im stationären Handel – er beschäftigt Lüneburg weiterhin massiv. Auch wenn mit einem neuen Café und einer Bäckerei am Sande zwei neue Geschäfte in diesen Tagen eröffnen, ist der Leerstand immer noch groß: 21 Ladenflächen stehen alleine in der Lüneburger Innenstadt aktuell leer.

Damit sich das schnell ändert und damit der Stadtkern mit Fördermitteln zukunftsfit gemacht wird, hat Oberbürgermeister Ulrich Mädge seine persönliche Referentin „geopfert“: Melissa Duda wechselt zum heutigen Mittwoch als Leiterin der extra eingerichteten Stabsstelle ins Stadtmanager-Büro an der Kuhstraße.

Welche Aufgaben sie erwartet und wie die Bewerbungen rund den Pop-Up-Store im ehemaligen Mode-Café Aust laufen, lesen Sie in der Lünepost vom 1. September 2021.