Abspeckaktion: So lief die 1. Sporteinheit

Sportlicher Auftakt: Mit den Trainern André Moser und Falko Steinke (grüne Shirts) von "Get the mo:st" hatten die Abspeck-Kandidaten von LÜNEPOST und AOK ihre erste Sport-Einheit im Lüneburger Kurpark. Foto: sst

Lüneburg. Seit zwei Wochen sind zwölf Kandidaten aus Stadt und Landkreis dabei, mit der LÜNEPOST und der AOK ihre Pfunde zu verlieren. Der Start der Abspeck-Aktion verlief für die Teilnehmer hervorragend, die Motivation steigt stetig. Gegenseitig pushen sich die Kandidaten in einer WhatsApp-Gruppe mit Sporteinheiten, schicken Selfies von sich beim Laufen oder Schwimmen und Leckeres aus dem Ernährungsplan von Expertin Karin Mehnert. Das gegenseitige Lob in der Gruppe erntet Anerkennung und motiviert.

„Ich sündige jeden Tag, aber sehr dezent“, gesteht Sascha Wiechmann (33) und lacht. Der junge Vater weiß: „Ich kann nur Sachen machen, die ich danach auch durchhalte.“

So wie Sascha geht es vielen in der Gruppe und jeder versucht auf seine Art, die Ernährung langsam, aber sinnvoll umzustellen. „Wer langfristig abnehmen möchte, muss bei der Ernährung anfangen“, gab Ernährungsexpertin Karin Mehnert den Kandidaten mit auf den Weg.

Sportliche Unterstützung bekommen die Abspecker von den hiesigen Fitness-Studios. Jede Woche wird eine andere Sportart in einem der acht Studios getestet.

Das erste Training absolvierten die Abspecker mit den Personal-Trainern André Moser und Falko Steinke von „get the mo:st“ im Lüneburger Kurpark.

Steinke als Ex-Volleyball-Profi u. a. bei der SVG Lüneburg und Moser mit 15 Jahren Berufserfahrung bieten gemeinsam ein starkes Outdoor-Training für Kleingruppen an. Trainiert wird dabei mit dem eigenen Körpergewicht und Kleingeräten.

Foto: sst

„Wie hart seid Ihr im Nehmen?“, fragte Moser und lachte frech in die motivierte Abspecker-Runde. Typisch nordisch nieselte es am Trainingsnachmittag – und typisch nordisch trotzten die zehn Teilnehmer dem Schmuddelwetter.

Sie liefen tapfer ihre Runden bei der Konzertmuschel und behielten ihr Lachen auch beim Bauchmuskel-Training am Gradierwerk. „Nichts kann uns erschüttern“, sagte z. B. Bianca Heilandt und zog nochmal kräftig die Knie in Richtung Bauchnabel. Und wie war das erste Training? „Mal was anderes und mit klasse Trainern“, schwärmte Axel Paepke.

Sieben Wochen haben die Kandidaten jetzt noch vor sich. Nächste Woche berichten wir vom EMS-Training bei Prophysio und natürlich gibt‘s für Zuhause-Abspecker auch hier wieder leckere Rezepte. LP und AOK sagen: weiter so!

Hier gibt’s die Rezepte der 1. Woche zum Ausdrucken.

Mehr zur LP-Abspeck-Aktion.