Lünepost-Tierschicksal:
Bill sucht ein Zuhause

Was Bill (10) durchgestanden hat, soll kein Geheimnis bleiben. Der liebenswürdige Schäferhund wurde eingesperrt, vegetierte in einem Zimmer zwischen Kot und Urin. Es herrschten katastrophale Zustände.

Der Vorbesitzer führte seinen Hund nicht aus und fütterte ihn einfach nicht mehr. Dem Hund drohte der Hungertod! Doch Bill, der das Leben liebt, wollte nicht sterben. Das Tier winselte, bis Nachbarn endlich alles in Bewegung setzten, um ihn zu retten.

Völlig abgemagert und erschöpft kam Bill dann ins Tierheim. Für den sanften Riesen wird jetzt ein liebevoller Mensch gesucht. Mehr über Bill gibt’s im Video.