„Lüneburg feiert“, und zwar am Wochenende von Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. Juni. Mit neuem Konzept startet die Lüneburg Marketing GmbH nach zweijähriger Corona-Zwangspause mit einem Fest in der Innenstadt in den Sommer.

„Es wird vielseitig“, verspricht Veranstaltungsmanagerin Anna Klook und zählt auf: „Vor dem Rathaus wird es mit Lüneburger Gastronomen einen kulinarischen Markt geben. Musikalisch kommen hier Singer-Songwriter zu Wort. Partystimmung mit Bands aus der Region wird auf der Bühne vor der Johanniskirche am Sande herrschen. Vor der IHK gibt es einen Beachclub mit Strandsand, Liegen und Musik vom DJ-Tower. Im Rathausgarten wird’s gemütlich mit Wein und Jazz­ – und auch im Glockenhof gibt es Programm.“

Vieles ist neu, Bewährtes bleibt: So steht die Musik regionaler Künstler nach wie vor im Vordergrund. Auftreten werden unter anderem Nite Club, Neugierig und Miss Allie. Unter dem Motto „Lüneborg fiert“ gibt‘s am Sonntag auf allen Bühnen plattdeutsches Programm
u. a. mit der Tüdelband und dem Otto-Groote-Ensemble. Auch das Kinderspielfest im Liebesgrund am Sonntag ist wieder dabei. Neu hingegen sind der Beachclub und der kulinarische Markt.

Am Freitag startet das Fest um 15 Uhr mit der Kinder-Karaoke am Sande. Hier präsentieren sich kleine Sänger im Alter von acht bis 15 Jahren. Abends übernehmen wieder die Kaufleute aus dem LCM einen Bierwagen. Wer sich hier sein Bierchen holt, unterstützt LCM-Aktionen für die Stadt.

Ein Wiedersehen gibt es auch mit der Lünepost-Karaoke: „Es gibt Sonntagabend ein ,Lüneburg-feiert-Finale‘ mit den Karaoke-Allstars der vergangenen Jahre. Gewinner als auch Kandidaten, die besonders herausragende Auftritte hingelegt haben, werden noch einmal auftreten“, erklärt Anna Klook.

Marketing-Chefin Melanie-Gitte Lansmann verrät: „Eigentlich wollten wir in diesem Jahr nur eine kleine Alternative zum beliebten Stadtfest umsetzen. Doch während der Planungen kamen immer mehr Ideen und Partner hinzu, die sich beteiligen. Die Euphorie, wieder ein Fest zu veranstalten, hat uns schon fast überwältigt.“ Also wird „Lüneburg feiert“ fast so groß wie frühere Stadtfeste.

Mehr zu dem Stadtfest-Programm lesen Sie in der Lünepost vom 15. Juni.