Lüneburgs Wirte bessern nach

Café-Betreiber Heiko Meyer (M.) ist glücklich, dass die Mitarbeiter vom Landkreis nichts zu beanstanden hatten. Alle Corona-Regeln werden eingehalten. Für die Kontrolleure ein positives Beispiel. Foto: sta

Lüneburg. Die Arbeit der Landkreis-Mitarbeiter steht noch ganz am Anfang: Seit gut einer Woche sind Kontrolleure in Lüneburg unterwegs, um zu überprüfen, ob in den hiesigen Gastro-Betrieben denn auch die Corona-Regeln eingehalten werden. 26 der knapp 260 Betriebe in der Stadt haben die Fachleute erst inspiziert, aber die Ergebnisse liegen weit auseinander.

Dennoch fiel das Fazit der Kontrolleure positiv aus: Vier Betriebe bestanden die Prüfung ohne Mängel. Abstand der Tische, Hygienekonzept, Dokumentation der Gäste – alles prima. Bei den übrigen waren Nachkontrollen nötig. Die sind noch nicht ganz abgeschlossen. Aber inzwischen sind fünf weitere Cafés und Restaurants mängelfrei. Nur vier benötigen eine dritte Kontrolle.

Die Gespräche seien in der Regel sehr positiv verlaufen, betonen die Prüfer. Viele Wirte sähen den Besuch als Service und Beratung, was man besser machen könne. So seien die Betreiber größtenteils gewillt, die Situation zu verbessern, wenn die Kontrolleure doch etwas zu meckern hatten. Mit den Wirten, bei denen eine Nachkontrolle noch notwendig sei, stehe man im E-Mail-Kontakt, um Hilfestellung zu geben.

Mehr zu diesen Kontrollen lesen Sie in der aktuellen Lünepost vom 1. August.