LÜNEPOST-Tierschicksal: 35 Kaninchen suchen ein Zuhause

Foto: sst

Lüneburg. Am 13. März war es soweit – Lüneburger Behörden beschlagnahmten 35 große Kaninchen aus schlimmster Haltung. Der Großteil der Kaninchen war bis auf die Knochen abgemagert, konnte nicht auf eigenen Beinen stehen.

In dunklen Käfigen vegetierten sie in Urin und Kot.

Sofort nachdem die Tiere dem Tierheim überbracht worden sind, mussten sie ärztlich versorgt und aufgepäppelt werden. Sie wollen nie wieder leiden müssen! Jetzt starten sie den Aufruf in der LÜNEPOST:

Wer hat ein Herz und viel Platz für Silvi (Foto), Berta, Fritz, Karl, Willy, Bibi, Heino, Eva, Rambo und Co.?