Mit dem Rad von Ostsee bis Bodensee

Rettungssanitäter Jurek Roth startete am Montag vom Lüneburger Bahnhof in Richtung Lübeck. Von dort ging es einen Tag später insgesamt 1500 Kilometer nach Friedrichshafen an den Bodensee. Foto: ri

Lüneburg. Zelt und Flickzeug sind verstaut, das Fahrrad gepackt und die Route geplant – die Benefiz-Fahrradtour von Jurek Roth kann starten. Die Lünepost trifft den jungen Mann am Montag am Lüneburger Bahnhof. „Ich fahre zunächst nach Lübeck und von dort bis nach Friedrichshafen an den Bodensee, insgesamt sind es 1500 Kilometer“, erzählt der Lüneburger.

Für die Tour lässt er sich Zeit: „Geplant habe ich, am
5. August in Friedrichshafen anzukommen. Im Schnitt werde ich pro Tag 80 Kilometer zurücklegen.“ Streckenweise will er auf dem Grünen Band fahren – entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. „Unterwegs werde ich mein Zelt aufschlagen oder bei Freunden und Bekannten unterkommen.“

Bis vor kurzem hat Jurek Roth als Rettungssanitäter gearbeitet. Im September beginnt er eine Ausbildung zum Klavierbauer. „Dazwischen wollte ich noch etwas Gutes tun“, sagt der 21-Jährige. Weil er leidenschaftlich gerne Rad fährt und sich politisch und umweltpolitisch engagiert, kam ihm dann die zündende Idee, alles in Form einer Benefiztour zu kombinieren.

Was der 21-Jährige mit seiner Benefizfahrradtour erreichen und welche Projekte er unterstützen möchte, lesen Sie in der Lünepost vom 7. Juli 2021. Ein Video mit Jurek Roth am Starttag seiner Tour am Lüneburger Bahnhof finden Sie hier: https://www.facebook.com/Luenepost/videos/523685935542945