Auch nach der vorsichtigen Öffnung im Einzelhandel haben in den vergangenen Tagen weitere Geschäfte in Lüneburg dichtgemacht. Zuletzt wurde in der Bäckerstraße das ehemalige Karstadt-Bistro „Königsberg“ ausgeräumt.

Höchste Zeit, dass hier die Notbremse gezogen wird – das weiß auch Christoph Steiner, der neue Innenstadtmanager für Lüneburg. Eigentlich tritt der Ex-Chefredakteur der LZ seinen Posten erst Mitte April offiziell an – doch schon in dieser Woche sah man Steiner zusammen mit Oberbürgermeister-Referentin Melissa Duda in der Stadt. Gemeinsam schauten sie sich mögliche Büroflächen für das Innenstadtmanagement an.

Doch was ist eigentlich genau die Aufgabe des neuen „Kümmerers“ fürs Kaufhaus Lüneburg? Im Interview mit der Lünepost erklärt Christoph Steiner, wie er sich seinen Job vorstellt, was er sich für Ziele gesetzt hat und was er von den für ihre hohen Gewerbemieten bekannten Lüneburger Immobilienbesitzern und -maklern erwartet.

Das Interview mit Lüneburgs neuen Innenstadtmanager Christoph Steiner lesen Sie in der Lünepost vom 17. März 2021.