Mitten in der Stadt: Horror-Crash mit Tempo 100!

Total zerstört: Von dem Opel Astra, mit dem die Raser durch die Stadt jagten, ist nicht mehr viel übrig. Unter dem Auto liegt der Ampelmast, den der Wagen mit 100 km/h ummähte. Foto: Feuerwehr

Lüneburg. Mit schweren Verletzungen sind ein Autofahrer (21) und sein gleichaltriger Beifahrer Freitagfrüh ins Krankenhaus eingeliefert worden. Auf der Dahlenburger Landstraße in Lüneburg hatte der junge Mann um kurz nach 4 Uhr die Kontrolle über seinen Opel Astra verloren.

Der Wagen geriet ins Schleudern und krachte in Höhe der Einmündung
Am Altenbrücker Ziegelhof gegen einen Ampelmast.

Beide Insassen mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. „Die Unfallspuren deuten darauf hin, dass der Opel-Fahrer mit mehr als 100 km/h unterwegs war, als er die Kontrolle verlor“, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Außerdem sollen beide Männer nicht angeschnallt gewesen sein.

Die Polizei ließ bei beiden 21-Jährigen eine Blutprobe nehmen, „da nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch Alkohol oder Betäubungsmittel eine Rolle spielten“, so Freudenberg.