Nacht der Clubs – der beste Mix

Die Band Bad ‘n‘ Shape rockt Freitagabend das Lüneburger Anno 1900. Auch in 14 weiteren Locations geht es in der „Nacht der Clubs“ live und laut zur Sache. Foto: t&w

Lüneburg. November in Lüneburg: Der Sommer hat sich meist schon verabschiedet und für Weihnachtsmärkte ist es noch ein bisschen zu früh – doch für die Lüneburger ist dies längst kein Grund, dem Herbst-Blues zu verfallen. Denn die „Nacht der Clubs“ am Samstag, 2. November, ist die beste Gelegenheit, sich mal wieder mit Freunden zu treffen, ein wenig um die Häuser zu ziehen und beste Musik zu genießen. Richtig praktisch: Mit nur einem Ticket gibt es Zugang zu allen teilnehmenden Clubs in der Stadt.

Das sind die Clubs und Bands:
– Anno 1900: Bad‘n‘Shape mit
– Rock und Pop
– Brauhaus Nolte: Tante Polly;
– Naomi Sample & the Go Go Ghosts mit Polkajazz sowie „Liedern zum Heulen“
– Café Central: Hot Birds mit Rock ‘n‘ Roll
– Café Klatsch: What‘zz Up mit Rock-Coversongs
– Coffee Shop Lüneburg: Stereo Sunset mit Reggae, Funk und Soul
– Capitol: Die Herren Cash mit einer Johnny-Cash-Covershow
– Chandler‘s Coffee: Pelle mit Rock ‘n‘ Roll auf deutsch
– Jolie: Singer-Songwriter Ivan Timoshenko
– Krone: Booze, Beer & Rhythm mit Rock aus den 70ern bis 90ern
– Ritterakademie: Achtung Baby covern U2
– Rock Café Kasa: Friedemann aus Bremen
– Schallander: Eclaire mit Blues,
– Soul und Reggae
– September: Homefield Four mit Rock
– Salon Hansen: Guacayo spielen „Sehnsuchtsreggae“
– Viscule: Tilli Martini rocken mit deutschen Texten.