Lüneburg. Schön gelegen ist es, und nahe zu allen wichtigen Einrichtungen: Das neu geplante Baugebiet „Am Wienebütteler Weg“.

Doch längst nicht bei allen stößt es auf Zustimmung. Besonders die deutliche Erhöhung der Wohneinheiten beim jetzt ausliegenden zweiten Entwurf erzürnt Bürgerinitiativen und Einzelkämpfer. Kritikpunkte sind der Eingriff ins Stadtklima sowie zu viel Verkehr am ohnehin schon belasteten Wienebütteler Weg.

„Für die innerstädtischen Fahrten aus dem neuen Baugebiet sollen verstärkt das Fahrrad und der ÖPNV genutzt werden, um Verkehr zu vermeiden. Dafür soll ein attraktives Angebot geschaffen werden und zugleich die Nutzung eines eigenen Autos durchaus erschwert werden“, erklärt Stadtsprecherin Suzanne Moenck, räumt aber ein: „Der Knotenpunkt Vor dem Neuen Tore/Schnellenberger Weg wird in der Spitzenstunde am Nachmittag die Grenze seiner Leistungsfähigkeit erreichen.

Einen ausführlichen Bericht zum Thema gibt es in der LÜNEPOST vom 24. Juli – und natürlich im E-Paper.