Neuer Tarif: Gema bittet DJs zur Kasse

Ist das Abzocke oder eine gerechtfertigte Gebühr? Die Gema, die sich für die Rechte von Musikern und Komponisten einsetzt, will ab Montag bei Musik-Events wie Disco-Nächten nicht mehr die Veranstalter, sondern die DJs selbst zur Kasse bitten. Um diesen neuen Tarif gab es zunächst heftigen Wirbel.

13 Cent pro Titel sollen die Discjockeys zahlen. Dabei ist egal, ob das Lied gespielt wird oder nicht – allein, dass es auf dem Laptop des DJs gespeichert ist, ist für die Gema Grund genug, abzukassieren. Das stieß bei den Betroffenen auf heftigen Widerstand. Jetzt scheint aber ein Kompromiss im Zoff um die Gebühren gefunden zu sein.

Wie der aussieht, was die Gema und ein bekannter DJ dazu sagen, steht in der Lünepost vom 27. März 2013.