Lüneburg. Einen Umschlag aus seinem Briefkasten zu holen, ist für Pastor Dr. Diederik Noordveld von der Lüneburger St.-Johannis-Gemeinde eigentlich nichts Ungewöhnliches. Auch wenn er ohne Absender versehen ist – so wie bei dem Umschlag, den er Anfang der Woche aus dem Briefkasten fischte. Auf dem Umschlag war in Druckbuchstaben zu lesen: „Spende für Brot für die Welt“.

Der Inhalt jedoch hatte es in sich:

„Im Umschlag befanden sich 5000 Euro in 100-Euro Scheinen.“ Pastor Noordveld staunte nicht schlecht und überwies das Geld sofort auf das entsprechende Kirchenkonto.

„Dass wir Spenden bekommen, auch mal über 100 oder 200 Euro, auch mal anonym, das kommt vor. Aber eine Spende über solch einen hohen Betrag habe ich zum ersten Mal erlebt.“ Pastor Noordveld freut sich riesig über die großzügige Spende: „Ich bedanke mich herzlich bei der Spenderin oder dem Spender!“

Jedes Jahr sammeln die evangelischen Kirchen in der Advents- und Weihnachtszeit für „Brot für die Welt“. Das evangelische Hilfswerk unterstützt mehr als 1300 Projekte in der ganzen Welt und setzt sich für Bewahrung der Schöpfung und die Förderung von Bildung und Gesundheit ein. Schwerpunkt der diesjährigen Aktion ist „Kindern Zukunft schenken“.

„Die großzügige anonyme Spende über 5000 Euro kommt dieser Arbeit zu Gute“, versichert Pastor Noordveld.