„Peter Pane“ kommt nach Lüneburg!

Neues Leben: Im gelben Eckgebäude am Schrangenplatz gab es bis Sommer das Comodo. Dort öffnet bald ein Burger-Restaurant. Foto: sst

Lüneburg. Seit Sommer steht die Gaststätte Comodo am Lüneburger Schrangenplatz leer. Seitdem wurden viele Namen für die Nachfolge gehandelt. Jetzt steht fest, wer dort einzieht: die Burger-Res­taurant-Kette Peter Pane, die ihren Hauptsitz in Lübeck hat.

„Ja, wir sind uns handelseinig, müssen nur noch letzte Details klären“, bestätigte Peter-Pane-Geschäftsführer Dr. Elmar Alexander Voigt der LÜNEPOST, „wir werden im Frühjahr kommenden Jahres in Lüneburg eröffnen.“

Voigt war zweimal vor Ort und schwärmt: „Das ist ein großartiger Standort und eine wunderschöne Stadt!“ Und dass Lüneburg als Schauplatz der TV-Serie „Roten Rosen“ viele Gäste in die Stadt lockt, hat er natürlich auch mitbekommen.

Was haben die Lübecker in Lüneburg vor? „Wir werden umbauen und diesen Teil der Stadt deutlich beleben. Dabei werden wir auch den tollen Außenbereich nutzen. In unserem Lüneburger Restaurant werden ungefähr 30 Mitarbeiter beschäftigt sein.“

Die bieten den Gästen Burger mit regionalen Zutaten, Süßkartoffel-Fritten, frische Salate, spritzige Cocktails und andere Leckereien.

Wann geht‘s genau los?

„Das exakte Datum kann ich noch nicht nennen, das hängt von der Dauer des Umbaus ab. Wir werden im Frühjahr auf jeden Fall mit einem großen Opening eröffnen“, kündigt Voigt an.

Das Unternehmen hat eine 120-jährige Tradition. Im Jahr 1897 gründete Johannes Junge in Lübeck die Dampfbäckerei Hansa, die heute unter dem Namen Stadtbäckerei 170 Filialen betreibt. Enkel Patrick Junge verkaufte seine Firmenanteile im Jahr 2012 und gründete die Paniceus GmbH, eine Burger-Restaurant-Kette mit mittlerweile 20 Filialen von Hamburg bis Binz, von Berlin bis Wien.

Auch ein paar Meter weiter im ehemaligen News an der Schröderstraße tut sich wohl etwas. Wie die LP erfuhr, soll dort aber kein neuer Gastro­betrieb einziehen, weil es angeblich Probleme mit der Küchen-Konzession gibt, sondern ein Einzelhandelsgeschäft.

Lichtblicke im dunklen November!