Rettung mit der Drehleiter

Beim "Stadtschuster" brach das Feuer aus (Foto: bec)

Lüneburg. Wenn es in der eng bebauten Lüneburger Innenstadt brennt, dann rückt die Feuerwehr gleich mit einem Großaufgebot aus.

So wie Freitagfrüh, als gegen halb sieben die ersten Anrufe eingingen. Beim „Stadtschuster“ in der Bardowicker Straße loderten Flammen, dichter Rauch blockierte das Treppenhaus.

Vier Menschen mussten zum Teil mit der Drehleiter aus dem Gebäude geholt werden, darunter ein fünf Jahre alter Junge mit seiner Mutter. Ein 77-jähriger Hausbewohner, der sich zunächst geweigert hatte, das Haus zu verlassen, kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

 

Wie es zum Feuer kam, das für große Aufregung bei den Anwohnern sorgte, steht ausführlich in der LÜNEPOST vom 5. Januar.