Lüneburg. Was ist gut in der Stadt, was ist schlecht – und was sollte verbessert werden? Seit fast 50 Jahren legen die Mitglieder des Lüneburger Bürgervereins mit ihrer „Rot-Blau-Weißen Mappe“ den Finger in die Wunde.

Am heutigen Mittwoch (29. Juni) überreichen die Autoren Rüdiger Schulz und Herbert Glomm die 49. Ausgabe ihrer Schrift an Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch. Erstmals darf sich auch die LP-Redaktion über eine Erwähnung freuen: „Die Berichterstattung in der Lünepost hat an Qualität deutlich gewonnen. Begeistert war der Bürgerverein von der Beilage ‚Unsere Heimat‘“, heißt es in der Mappe. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, sagt LP-Chef Jan Beckmann. „Den vom Bürgerverein geäußerten Wunsch nach einer Neuauflage des Zeitreise-Magazins können wir in diesem Jahr allerdings nicht mehr erfüllen – dafür war die Recherchearbeit von Jürgen Poersch und Katja Romstädt einfach zu aufwendig. Aber vielleicht in ein paar Jahren wieder …“.

Was der Bürgerverein in diesem Jahr noch alles lobt und tadelt, lesen Sie in der Lünepost vom 29. Juni 2022.