Rote-Rosen-Star Hungbauer: Aufstieg zum Ausstieg?

OB-Treffen: Der „echte“ Lüneburger Oberbürgermeister Ulrich Mädge hängt seinem Fernsehkollegen Gerry Hungbauer die Amtskette um. Foto: t&w

Lüneburg. In der TV-Serie „Verbotene Liebe“ starb „Rote Rosen“-Star Gerry Hungbauer im Jahr 2003 noch als Martin von Heyenbach einen dramatischen Serientod: Er wurde in die Luft gesprengt!

Für sein Aus bei den „Rosen“ wünscht sich Hungbauer für seine Figur Thomas Jansen einen weit weniger bombigen Abgang.

Gegenüber dem Klatschmagazin „Promiflash“ offenbarte der „Rosen“-Liebling jetzt schmunzelnd, sein Wunschausstieg nach über zehn Jahren Dreh in Lüneburg wäre die Beförderung vom Oberbürgermeister zum Ministerpräsidenten inklusive Umzug in die Landeshauptstadt.

Bleibt zu hoffen, dass diese Karrierepläne auf taube Ohren bei den Drehbuchautoren stoßen und der sympathische Bayer der Serie und auch der Stadt noch lange erhalten bleibt.

Ob allerdings dem „Rote Rosen“-Hotel Bergström alle Mitarbeiter erhalten bleiben, ist fraglich. Dort gibt es gerade Knatsch hinter den Kulissen. Mehr dazu steht in der LÜNEPOST vom
6./7. Januar 2018.