Lüneburg. Museum Lüneburg, Salzmuseum, SaLü, Stadtmarketing und Vhs feiern am Wochenende, 17. bis 19. Mai, die 2. Lüneburger Salztage. „Mit fast 40 Veranstaltungen bieten die Salztage ein abwechslungsreiches Programm für Gäste und Einheimische rund um das ‚weiße Gold‘ und die Historie der Hansestadt“, wirbt Museums­sprecherin Hannah Heberlein.

So können Besucher das Salz hautnah bei Soleaufgüssen in der Sauna und bei Atemübungen am Gradierwerk genießen. Es gibt Führungen durch die Museen, die SaLü-Technik und die verwunschenen Gassen der Stadt. Und der Ewer schippert auf der alten Salzroute über die Ilmenau. Am Stint wird Salz wie früher auf den Prahm verladen und beim Wettstreit kämpfen Sieder um die beste Salzqualität.

Für Kinder gibt es besondere Aktionen – und für Saunafreunde ein ganz spezielles Event: Am Freitagabend bringen „Basse ’n’ Boles“ die SaLü-Saunagäste in Schwung. Sänger und Gesangslehrer Henning Basse hat mit LÜNEPOST-Kolumnist und Entertainer Ben Boles ein Programm gestaltet, bei dem sie sich mit Stimmen und Gitarren durch 50 Jahre Rock- und Pop-Geschichte spielen. „Unsere heiße Show wird das Publikum ins Schwitzen bringen“, verspricht Boles augenzwinkernd.

Das komplette Programm gibt‘s auf www.salztage.de.