Schnee-Start beim SALAH-Cup

Selten hatte in der Vergangenheit der Amelinghausener Winterlauf seinen Namen so sehr verdient wie am vergangenen Wochenende. Bei Schnee und Eiseskälte wurden die kleinen und großen Läufer und Walker schon beim ersten Wettkampf der SALAH-Cup-Volkslaufsaison 2013 vor eine Herausforderung gestellt. Präsentiert von Sport AS und der LÜNEPOST war der Lauf im Heideort eine rundum gelungene Veranstaltung. Und rund 500 Starter hielten am Ende auch bis ins Ziel durch. Dabei machte der mit Schnee bedeckte Boden den Läufern weniger Probleme als zunächst gedacht. So kamen auch alle heil und ohne große Stürze ins Ziel. Das war doch die Hauptsache.

„Wettkampfzeiten kann man unter diesen Bedingungen ohnehin nicht laufen“, wussten die Starter und ließen es daher etwas ruhiger angehen. Dennoch konnten sich die Zeiten der Sieger im Halbmarathon (Torsten Heitmann: 1:22:03; Silja Rohlfing: 1:38:15) und auf der 11,2-km-Strecke (Dieter Zielinski: 44:58; Petra Zander: 52:57) durchaus sehen lassen. Vielmehr machte den Teilnehmern die Kälte zu schaffen: „Der eisige Wind beißt im Gesicht und raubt einem teilweise die Luft“, klagten einige im Ziel.

Doch die Strapazen waren schnell vergessen, denn die Organisatoren hatten an alles gedacht: Im Ziel gab es vom Roten Kreuz warme Decken und wem das nicht reichte, der konnte sich nebenan in der gut beheizten Lopautalhalle weiter aufwärmen. Zusätzlich gab es Kaffee, Glühwein und Bratwürste vom Grill. Und wer auf den Langstrecken beim Winterlauf ganz vorne dabei war, konnte auch in der SALAH-Cup-Gesamtwertung mit reichlich Punkten schon einmal vorlegen.

Die nächste Chance, das Punktekonto weiter zu füllen, bzw. für alle, die in Amelinghausen nicht dabei waren, nachzuziehen, gibt‘s am Sonntag, 17. März. Dann steigt in Scharnebeck der nächste Schiffshebewerkslauf. Die LÜNEPOST wird rechtzeitig darüber informieren.

Alle Ergebnisse gibt’s hier.

Fotos vom Amelinghausener Winterlauf gibt’s hier.