LÜNEPOST-Tierschicksal: Skipys Seele hat tiefe Narben

Foto: sst

Lüneburg. Ausmalen möchte man sich nicht, was Spitz Skipy (2, Foto) geschehen ist. Der kleine Hund aus Polen hat mehr Zeit im Zwinger verbracht als bei guten Menschen.

Und das harte Leben im Zwinger hat tiefe Narben in Skipys Seele gerissen! Wenn er aufgeregt ist, dreht er sich um die eigene Achse.

Was Skipy hilft: ihm die Hand reichen, mit ihm einige Schritte gehen.

Was Skipy braucht, ist ein Spitz-Liebhaber, bei dem er Ruhe findet. Für den Menschen, der Skipy ein Zuhause schenkt und Zeit mit ihm verbringt, holt Skipy die Sterne vom Himmel – versprochen.