So plant der LSK sein Stadion

Etwas kleiner als das Stadion von West-Regionalligist SV Rödinghausen könnte das geplante LSK-Stadion werden. Foto: wiki/nh

Lüneburg. Hat die lange Suche endlich ein Ende? Voller Euphorie gaben die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten Lüneburger SK jetzt die Pläne für ein eigenes Stadion bekannt. Bis zu 1500 Fans sollen darin Platz finden. Damit wäre es kleiner als das von West-Regionalligist SV Rödinghausen (Foto), aber von der Art her soll das neue Zuhause des LSK ziemlich genau so aussehen: ein Hauptplatz mit einem großen Tribünen- und Funktionsgebäude.

Der Grund, warum der Klub gerade jetzt mit seinen Plänen an die Öffentlichkeit geht, macht den Fans noch mehr Hoffnung: Es ist bereits ein Grundstück gefunden worden! Das liegt direkt vor den Toren Lüneburgs an der Ostumgehung.

Mehr Infos zum Standort, zum Stadionnamen, zu den Kosten, zu den Hürden, die noch zu nehmen sind, und zum Termin, wann sich Anwohner informieren können, bekommen Sie in der Lünepost vom 24. Oktober.