Sonntag ist schon wieder Wahl!

Im Briefwahlbüro: „Wer als Lüneburger Briefwahl machen möchte, kann das noch bis Freitag, 13 Uhr, hier direkt bei uns im Rathaus erledigen“, erklärt Stadt-Azubi Paul Hoffmann. Er zeigt einen Wahlbogen, auf dem die erste Stimme (Kandidat) und die zweite Stimme (Partei) abgegeben werden können. Foto: karo

Landkreis Lüneburg/Bienenbüttel. Spannender geht‘s kaum: Bei der vorgezogenen Wahl des niedersächsischen Landtages am kommenden Sonntag, 15. Oktober, wird ein Kopf- an-Kopf-Rennen zwischen der CDU und der SPD erwartet.

Der Einzug der Linken steht auf der Kippe, ob sie die Fünf-Prozent-Hürde schaffen, ist unklar. Diese knappen Entscheidungen zeigen: Jede Stimme zählt!

Gemütlich zu Hause auf dem Sofa sitzen zu bleiben (und sich hinterher über den Wahlausgang zu beschweren), ist keine Option. Also, auf zur Wahl am Sonntag!

Die LÜNEPOST beantwortet Fragen, damit jeder weiß, wie und worum es geht:

Wer darf eigentlich wählen?
Den Landtag dürfen Deutsche, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind, wählen. Sie müssen seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet wohnen, dürfen nicht aufgrund einer zivil- oder strafrechtlichen Gerichtsentscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen sein und müssen in einem Wählerverzeichnis eingetragen sein. Die Wählerverzeichnisse werden von den Gemeinden geführt. Ins Wählerverzeichnis werden die Wahlberechtigten automatisch eingetragen. Allerdings nur, sofern sie nicht vergessen haben, sich in ihrer Gemeinde (rechtzeitig) anzumelden!

Was genau wähle ich am Sonntag? Und wie viele Stimmen kann ich dort vergeben?
Es wird der neue niedersächsische Landtag für die nächsten fünf Jahre gewählt. Der Landtag besteht aus mindestens 135 Abgeordneten. Über die Direktwahl (Personenwahl), also die erste Stimme auf dem Wahlzettel, werden 87 Abgeordnete in den Wahlkreisen direkt gewählt. Über die Landeswahlvorschläge der Parteien (zweite Stimme, hier wählt man lediglich eine Partei) erhalten 48 Abgeordnete ihr Mandat (Verhältniswahl).
Die Zahl der Sitze im Landtag erhöht sich, wenn eine Partei in den Kreisen mehr Sitze (Direktmandate) erringt, als ihr nach ihrem Gesamtstimmenanteil im Land zustehen.

Kann mein Wahlzettel auch ungültig werden?
Ja, und zwar, wenn man
• bei der Erst- und Zweitstimme mehr als jeweils ein Kreuz macht
• gar kein Kreuz macht
• Namen und/oder Telefonnummer auf die Vorderseite des Stimmzettels schreibt – hier ist das Wahlgeheimnis nicht gewahrt,
• ein Selfie aus der Wahlkabine macht – auch hier ist das Wahlgeheimnis nicht gewährt
• die Wahlvorschläge quer durchstreicht
• die eigene Wahl negativ kommentiert, zusätzlich zum Kreuzchen
Übrigens – wer nur ein Kreuz machen möchte, entweder beim Kandidaten oder bei der Partei, kann das tun, ohne dass der Wahlzettel und damit die Stimme ungültig wird.

Zu welchem Wahlkreis gehöre ich?
Den Landkreis Lüneburg betreffen drei von insgesamt 87 Wahlkreisen in Niedersachsen:
Wahlkreis 47, „Uelzen“: Er besteht aus dem Landkreis Uelzen sowie aus der Samtgemeinde Ilmenau (Landkreis Lüneburg).
Wahlkreis 48, „Elbe“: Dort sind der Landkreis Lüchow-Dannenberg und aus dem Landkreis Lüneburg die Stadt Bleckede, die Gemeinden Adendorf und Amt Neuhaus sowie die Samtgemeinden Dahlenburg, Ostheide, Scharnebeck zusammengefasst.
Wahlkreis 49, „Lüneburg“: Dieser Wahlkreis umfasst die Hansestadt Lüneburg sowie die Samtgemeinden Amelinghausen, Bardowick und Gellersen.

Wann und wo kann ich meine Stimme abgeben?
Das zuständige Wahllokal steht auf der Wahlbenachrichtigungskarte. Alle Wahllokale sind am kommenden Sonntag, 15. Oktober, von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Welche Unterlagen muss ich am Sonntag mitbringen?
Den Personalausweis, Reisepass oder Führerschein sowie idealerweise die Wahlbenachrichtigung. Hat man die verloren, geht es zur Not auch ohne.

Ich bin Sonntag leider verhindert. Kann ich auch jetzt noch per Briefwahl abstimmen?
Ja, auch wenn die Zeit langsam knapp wird: Voraussetzung ist, dass die vorher abgeholten und ausgefüllten Wahlunterlagen bis Sonntag, 15. Oktober, 18 Uhr, im Wahlbüro vorliegen müssen. Dazu ist der Postweg zu berücksichtigen. Bei wem es zeitlich ganz knapp wird, der kann z. B. für den Wahlkreis Lüneburg noch bis 18 Uhr seine ausgefüllten Briefwahlunterlagen in den Briefkasten des Rathauses, Eingang A, gegenüber von der Ratsbücherei einwerfen. In den anderen Wahlkreisen auf den Websites der Gemeinden nach den letzten Möglichkeiten schauen.

Wie kann ich möglichst schnell die Wahlergebnisse meiner Region erfahren?
Die Ergebnisse für den Stadt und Kreis Lüneburg sind ab 18 Uhr unter www.lueneburg.de abzurufen. Sie werden ständig aktualisiert. Das Gleiche gilt für Bienenbüttel unter www.landkreis-uelzen.de