Spannung pur: Drei Möglichkeiten, um regionale Sportevents noch moderner zu gestalten

Der Regionalsport in Lüneburg ist spannend und lockt eine große Menge an Zuschauern an. Wenn der TuS Erbstorf Hallenkreismeister wird oder die Fußballmannschaften der Region in der Kreisklasse spielen, dann ist das nicht nur für die Sportler selber, sondern auch für Freunde und Angehörige oft ein großes Event. Aber der regionale Sport verdient es, noch sichtbarer zu werden und für die Fans sogar noch spannender. Deswegen folgen drei potenzielle Ideen, wie man das Image des Regionalsports noch weiter aufbessern könnte – so, wie die Leistung bringenden Athleten es verdienen.

Live-Übertragung über das Netz

Auch beim wichtigsten Spiel oder beim größten Turnier können Angehörige und Freunde manchmal nicht anwesend sein – obwohl sie das gerne wären! Eine tolle Idee, um die sportlichen Ereignisse mehr publik zu machen, wären also simpel gestaltete aber dennoch effektive Live-Übertragungen über das Internet. Wie das funktionieren könnte? Ganz einfach: Freiwillige Helfer mit gutem Mobilfunkempfang und Kamera-Erfahrung stellen sich an den Spielfeldrand und übertragen die Matches in Echtzeit. Geschehen kann dies heute ohne großen Aufwand über Webseiten wie YouTube oder Twitch, die auf Live-Übertragungen spezialisiert sind. Gerade erstgenannte Plattform bietet sich dafür an: Jede Minute werden auf YouTube 400 Stunden Videomaterial hochgeladen und rund 70 Prozent der Views stammen von mobilen Geräten. So könnte man die jüngere Zielgruppe auch virtuell zum Zuschauen bringen. Einzige Voraussetzung: Die Vereine müssten ihre eigenen Live-Kanäle eröffnen und begeisterte Regisseure finden. Aber das sollte gerade beim Fußball kein Problem sein.

Digitales Bezahlen und Spenden für Events

Eine weitere tolle Möglichkeit: Tickets für regionale Sportveranstaltungen online kaufen und digital bezahlen zu können. Auch das ist leichter umsetzbar, als man zunächst annehmen könnte. Die Vereine der Region müssten sich lediglich für die Entwicklung einer App zusammenschließen. In dieser könnten Fans und Zuschauer dann nicht nur ihre Karten für Spiele und Turniere reservieren, sondern auch über alle Neuigkeiten informiert werden, welche die Betreiber unter die Menschen bringen möchten – zum Beispiel, wenn einem Verein Punkte abgezogen werden und warum. Auch Spenden wären hierüber möglich. Zur Bezahlung böten sich, neben Kreditkarten, auch Kryptowährungen wie Bitcoin an. Diese sind nämlich äußerst fälschungssicher und teilweise sogar für den Zahlungsverkehr optimiert. Überhaupt sind Kryptowährungen gerade bei der sportlichen Kerngruppe der jungen Menschen äußerst populär. Grund dafür ist nicht nur, dass die Coins im Trend sind, sondern auch moderne Konzepte wie die Blockchain (die hinter den Kryptowährungen steckende Technologie) und das Autotrading. Hierbei handeln die Anleger nicht mehr selber, sondern setzen auf sogenannte Trading-Roboter wie Bitcoin Code oder Crypto Comeback Pro, die vorausberechnen, wie die Kurse am Markt sich vermutlich entwickeln werden, um dann blitzschnell zu kaufen oder zu verkaufen. Und so etwas macht eben Eindruck bei den jungen Bevölkerungsschichten. Wieso also dem Vereinsleben nicht durch digitale Zahlmethoden einen modernen Anstrich verpassen und auf den Zug aufspringen?

Präsenz auf Instagram und Co. ausbauen

Und noch eine Idee: Die Vereine müssen ihre Präsenz auf den sozialen Netzwerken weiter ausbauen. Bereits heute haben viele Teams eine eigene Seite auf Facebook. Doch wie wäre es mit Instagram-Accounts oder sogar kurzen Videoclips von Trainings und Spielen auf Snapchat? Derartige Aktionen binden die Fans stärker an die Vereine. Und alleine Snapchat hatte Ende 2019 bereits 218 Millionen Nutzer weltweit. So erreicht man eine größere Zielgruppe und gestaltet den Sport noch moderner.

Fazit

Der Regionalsport ist spannend und macht Spaß. Aber es gibt immer noch viel Potenzial nach oben! Egal, ob eine stärkere Präsenz auf sozialen Kanälen, Live-Übertragungen im Netz oder bargeldloses Bezahlen per App – vielleicht sind die hier vorgestellten Ideen ja eine Inspiration für manchen Verein oder Sportler. Immerhin möchten die Fans so nah wie möglich an ihren Mannschaften sein. Die vorgestellten Ideen würden das ermöglichen.

Bilderquellen:
Bild 1: Pexels
Bild 2: Pexels