Sportliche Sülfmeistertage!

Ihr Siegerjahr geht zu Ende: Die Mannschaft des Salü, hier führt sie der spätere Sülfmeister Arne I. im Laufschritt zu den Wettspielen auf dem Platz Am Sande, tritt am Samstag erneut an. Gelingt es den Gelben, ihren Titel zu verteidigen oder rollt jemand anderes das Kopefass am schnellsten über das Pflaster? Foto: phs

Lüneburg. Kopefahrt statt Auswärtsfahrt heißt es am Wochende für die Bundesliga-Volleyballer der SVG Lüneburg und die Verbandsliga-Hockeymänner des HC Lüneburg. Zwei der sportlichen Aushängeschilder der Stadt nutzen die Sülfmeistertage als Teambuilding-Maßnahme, haben sich für die spaßig-spannenden Wettkämpfe angemeldet.

Von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. September, dreht sich auf dem Sande und an der Johanniskirche wieder alles um Lüneburgs reiche Jahre im Mittelalter. Marketender bieten ihre Waren an, Gaukler und Musikanten zeigen ihre Künste (siehe Programmkasten) – und mittendrin wird der nächste Sülfmeister der Neuzeit gesucht.

Amtsinhaber Arne I. aus dem Salü-Team übergibt an seinen Nachfolger – oder seine Nachfolgerin.

Samstag geht es den ganzen Tag auf dem Sande hoch her – insgesamt neun Teams gehen an den Start.

Ab 11 Uhr spielen in der Gruppe A die Teams von der Feuerwehr, dem Klinikum, von Manzke und Lüwobau um die besten Platzierungen für das Viertelfinale.

Gruppe B besteht aus den beiden Sportteams, dazu gehen Stammgast Panasonic, Luenegay und Titelverteidiger Salü ins Rennen.

Ab den Viertelfinals (16.30 Uhr) kommt dann die berühmt-berüchtigte Kope zum Einsatz:

Wer das schwere Holzfass möglichst schnell über das Pflaster befördert, kommt eine Runde weiter – und holt am Ende vielleicht den Titel. Der Sieger darf dann den Sülfmeister stellen, der in historischer Tracht als Repräsentant der Hansestadt durch Deutschland reist.
Erste Amtshandlung des Neuen ist traditionell das Anführen des großen Festumzuges am Sonntag, 30. September (15 Uhr).

Dann stehen Tausende am Straßenrand und jubeln ihm zu – vielleicht ist es diesmal ja ein besonders sportlicher Sülfmeister?